Browsing articles by " grichter"

Einladung zum 2. Sylvesterlauf der Laufgruppe des Mahlower SV

Dez 23, 2012   //   by grichter   //   Leichtathletik  //  No Comments

31. 12. 2012, ab 10:00 Sportplatz Mahlower Str.

Die LangLaufGruppe und die Nordic Walking-Gruppe des Mahlower SV
laden ein zu ihrem 2. Sylvesterlauf.

Start und Ziel am Sportplatz Mahlower Str. (S-Bahnhof Mahlow, Westseite).
Die Läufer und die Nordic Walker laufen jeweils ca. 45 min und treffen sich
zum Gipfeltreffen um 10:45 auf dem „Höhepunkt von Mahlow“ zu einem Rückblick und
Ausblick für einen besonderen Augenblick, um anzustoßen.

Zurück am Sportplatz, gibt es gegen eine kleine Spende einen speziellen Glühwein,
Pfannkuchen, Schmalzstullen oder einen Kinderpunsch.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten bis 30. 12.: 030-74 20 67 17.

Basketball – Herren II – viel zu Lernen

Nov 1, 2012   //   by grichter   //   Basketball, Basketball - Herren II  //  No Comments

Am Sonntag ging es für die Herren II des MSV nach Eberswalde. Mit bisher 2 Siegen aus 3 Spielen fuhr die Mannschaft durchaus mit einer breiten Brust zu den Spielen gegen Oranienburg und Eberswalde. Wenn auch derzeit stark geschwächt (Mathias Köpke, Alec Hilberg und Christian Meyer) konnten nicht mit anreisen wollte man gern mit einem Sieg die Heimfahrt antreten. Das erste Spiel des Tages fand zwischen Eberswalde und Oranienburg (35:78) einen hoch verdienten Sieger. Das stark ergänzte Team des Oranienburger BV ging als ungeschalgene Mannschaft der Steffel Ost somit als Favorit in das Spiel gegen die jungen Mahlower (Durchschnittsalter 21,4). Diese machten Ihre Aufgabe aber zunächst sehr gut und gingen gar mit 4:0 in Front. Oranienburg brauchte etwas Zeit um sich auf den neuen Gegner richtig einzustellen. Man merkte den Spielern des MSV an, dass sie die fittere Mannschaft waren. Erst als Oranienburg anfing die genommen Drei-Punkte-Würfe auch zu treffen kippte das Spiel. Bis zur Halbzeitpause konnte sich Oranienburg so einen Vorsprung von 16 Punkten herausspielen. Nach der Pause wurden dann die „jungen Wilden“ des MSV emehr und mehr eingesetzt. Es entwickelte sich ein sehr ansehnliches, faires und ruhig-konzentriert geführtes Basketballspiel. Oranienburg lließ fortan nichts mehr anbrennen, mahlow erspielte sich gute Gelegenheiten und der Nachwuchs bekam viel Zeit auf dem Feld. Am Ende hieß es dann 49:90 für Oranienburg. Nun galt es im Spiel gegen Eberswalde den Vorsatz des einen Sieges zu erfüllen.
Schwungvoll ging es in die Partie, beide Mannschaften sehr darauf bedacht keine Fehler zu machen agierten vorerst vorsichtig. Eberswalde konnte sich dann als erste Mannschaft, aufgrund der körperlichen Überlegenheit unter dem Korb, absetzen. Es dauerte eine Weile, bis sich Mahlow durch drei erfolgreiche drei-Punkte-Würfe wieder herangearbeitet hatte. Am Ende ging es dann jedoch mit einem kleinen Rückstand in die Kabine. Nach der Halbzeit wurde dann die „Defense“ umgestellt und Eberswalde schien nun erhebliche Probleme zu haben. Der MSV schaffte es die einfachen Würfe aus der Halbdistanz gut zu verteidigen und die Rebounds einzusammeln. Eberswalde benötigte zwei Auszeiten um die Offense entsprechend umzustellen. Aber rechtzeitig! Eberswalde fand die Schwachstelle in der Abwehrformation der Mahlower. Die „jungen Wilden“ mussten so eins ums andere mal leichte Körbe hinnehmen und sich dennoch in der Defense voll auspower, denn Eberswalde nutze fortan die körperliche Überlegenheit unter dem Korb immer mehr aus. Unnötiger weise machte es sich mahlow nun auch Offensiv viel zu kompliziert und fing schnelle Tempogegenstöße . Zu spät stellten die Herren II aus Mahlow ihre Zonenverteidigung und die Offense um. Als es dann 4 Minuten vor Schluss immernoch mit 19 Punkten Abstand für Eberswalde stand, war es wieder Zeit für die ganz junge Garde. Diese spielte munter mit und konnte sich mit vielen sehenswerten Aktionen gut in das Spiel einfinden. Am Ende wurde dann aber nichts aus dem erhofften Sieg. Mit 20 Punkten mussten sich die Herren III geschlagen gegeben (58:78), versprachen aber Eberswalde einen heißen Tanz im Rückspiel.

FÜr den MSV spielten: Martin Pallokat, Stefan Kohn, Hendrik Landwehr, Gerald Richter, Tom Scholz, Dennis Drescher, Adrian Heidrich, Sebastian Meyenberg und Julian Stiller

Basketball – Herren I mit Licht und Schatten

Nov 1, 2012   //   by grichter   //   Basketball, Basketball - Herren I  //  No Comments

Am vergangenen Wochenende galt es für die beide Herrenteams des Mahlower SV die bisher guten Ergebnisse und die Tabellenpositionen zu bestätigen.
So traf die Herren I am Samstag, den 27.10.2012, zum ersten Heimspieltag, in der Sporthalle der Oberschule Dahlewitz, auf die Teams aus Cottbus und Ludwigsfelde. Bereits vor dem Spieltag war klar, dass das Lokalderby mit dem BV Ludwigsfelde ein Schlüsselspiel um die Playoffplätze und die Tabellenführung sein würde. Der erste Gegner aus Cottbus war jedoch ein unbeschriebenes Blatt und die letzte Mannschaft der Staffel West, die in den Spielbetrieb der laufenden Saison einstieg. So konnte man sich nur schwer auf diesen Gegner einstellen. Es galt von Beginn an das eigene Spiel durchzusetzen, den Takt anzugeben und die Cottbusser so an ihrem eigenen Spiel zu hindern. Das erste Herrenteam aus Mahlow konnte alle Vorgaben sehr gut umsetzen und ging bereits sehr früh klar in Führung (13:6). Zahlreiche leichte Fehler in Reihen der Cottbusser Korbjäger ermöglichten viele einfache Tempogegenstöße und erfolgreiche Korbwurfaktionen. Zur Halbzeit ging es bereits mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause (39:22). Aus dieser kam dann aber das Team aus der Lausitz deutlich besser zurück aufs Feld. Zwar spielte Mahlow weiterhin einen ruhigen und konzentrierten Basketball, aber die letzte Konsequenz ließen die Spieler das ein oder andere mal vermissen. Auf der anderen Seite scheinen sich die Cottbusser immer besser zu finden (0:9 Lauf). Die Pässe und Laufwege wurden zeitlich besser aufeinander abgestimmt und so ergaben sich die ein oder anderen guten Aktionen zum und am Korb der Mahlower. Das Trainergespann Richter/Landwehr ließ zu dieser Zeit auch ein wenig experimentieren und gab den Spielern von der Bank deutlich mehr Spielzeit. Als dann jedoch der BBC Cottbus auf bis zu 13 Punkten herangekommen war, wurde wieder auf die altbewährte Besetzung und Laufwege zurückgegriffen. Am Ende hieß es dann hochverdient 69:52 für den Mahlower SV.
Der im Vorhinein erwartete Pflichtspielsieg war eingefahren und die Verantwortlichen und die Mannschaft konnten sich, unter Beobachtung des zweiten Tagesspiels zwischen dem BBC Cottbus und dem BV Ludwigsfelde, auf das anstehende Lokalderby gegen Ludwigsfelde einstimmen.
Das zweite Spiel des Tages konnte die Mannschaft aus Ludwigsfelde wie erwartet mit 80:55 für sich entscheiden.
Nun galt es für die Mannschaften aus Mahlow und Ludwigsfelde. Beide hatten ihre Aufgabe gegen Cottbus bravurös gemeistert. Aufgrund der vorher erspielten Siege auf beiden Seiten ging es zudem um die Tabellenführung in der Staffel West.
Das Spiel begann mit sehr hohem Tempo. Beide Mannschaften versuchten den Gegner durch eine aggressive Verteidigung nur schwer den Weg zum Korb zu finden und selber mit Ballgewinnen schnelle Konter zu fahren. Den Herren I des MSV gelang dies vorerst besser. Ein 9:3 lauf Zwang Ludwigsfelde zur ersten Auszeit und zu einer Systemumstellung. Nach dieser wirkten die Aktionen im Angriff deutlich verbessert. Mahlow unterstützte dies mit kleineren Fehlern und so ging es am Ende gar mit einem 11:12 Rückstand in die erste Viertelpause.
Diese tat vor allem Mahlow gut. Deutlich konzentrierter ging die Mannschaft das Viertel an und verschaffte mit einem kleinen 6:0 Lauf eine kleine Führung. Bis zur Halbzeit dominierten fortan die Verteidigungsreihen das Geschehen. Auf beiden Seiten wurde mit absoluter Power verschoben, geblockt und durch viel Fußarbeit der eigene Korb freigehalten.
Ludwigsfelde begann sich nun langsam als das eingespieltere Team zu präsentieren. Im Angriff zirkulierte der Ball gut um die Zone des MSV. Der BVL begann Mahlow müde zu spielen, kaum ein Angriff wurde vor 20 Sekunden beendet. Die intensive Laufarbeit der Mahlower ließ die Konzentration sinken und Ludwigsfelde erspielte sich so die ein oder andere gute Wurfgelegenheit. Zur Pause hieß es 25:26 für den BVL.
Die zweite Halbzeit war das Spiegelbild der letzten Minuten vor der Pause. Ludwigsfelde ließ Ball und Gegner laufen, traf jetzt sogar die Würfe von ganz draußen und Mahlow spielte mit schnellen Kombinationen zum Korb zwar noch gut mit, doch die intensive Abwehrarbeit schien ihren Tribut zu fordern. Im dritten Viertel wurde es dann ganz deutlich, während der BVL weiterhin stark und selbstbewusst spielte, ergaben sich für den MSV immer weniger freie Räume. Das System wurde mehrfach umgestellt. Die Spieler wurden motiviert, die Laufwege immer wieder in Auszeiten versucht zu optimieren und doch wollte es einfach nicht mehr gelingen die richtigen Antworten auf das Spiel der Ludwigsfelder zu finden. Diese spulten ihr Pensum nun runter. Die Herrenspieler des MSV hingegen erarbeiteten sich immer wieder gute Korbmöglichkeiten, das Zusammenspiel war sehr ansehnlich und sorge immer wieder für „WoW-Effekte“ in der Halle. Einzig der Ball wollte nicht mehr in den Korb. Ob es an der Fitness der Mannschaft, der geistigen Stärke oder gar technischen Defiziten lag konnte am Ende nicht mehr geklärt werden. Das Trainerteam Richter/Landwehr befand die Leistung dennoch für akzeptabel: “Klar tut eine solche Niederlage weh. Besonders da sie vermeidbar war. Wir müssen ggf an unserer mentalen Stärke arbeiten um auch in solchen Spielen unseren Spielstil durchzusetzen. Dennoch war zu sehen, dass die Mannschaft funktioniert. Wir haben uns die nötigen Situationen zum Korb und den freien Würfen erspielt. Darauf bauen wir auf und werden die Zeit bis zum Rückspiel intensiv nutzen.“
Für den MSV spielten: Tobias Böhm, Christian Radandt, Enrico Dreyer, René Wilde, Dennis Engels, Mathias Schneider, Alexander Schulz, Arne Böhmann, Stefan Fistler und Steve Günther

Abnahme des DLV-Laufabzeichens

Nov 1, 2012   //   by grichter   //   Leichtathletik  //  No Comments

Die Laufgruppe des Mahlower SV lädt diesen Sonntag zur Abnahme des DLV-Laufabzeichens auf dem Sportplatz Mahlow (Leichtathletik-Stadion) ein.

Sonntag, 04. 10. 2012, ab 10:00
Abnahme des DLV-Laufabzeichens,
-Nordic Walking-Abzeichens,
-Walking-Abzeichens
wahlweise 30, 60 oder 120 min.
Horst Wodke, LangLauf-Trainer, Tel. 030-76 40 31 54

Dieses Laufabzeichen wird von vielen Krankenkassen anerkannt und kann so zu extra Leistungen und/oder Rabatten führen.

Die Verantwortlichen der Laufgruppe freuen sich bereits auf Ihr Erscheinen!

U14 feiert erfolgreichen Spieltag in Schwedt

Okt 25, 2012   //   by grichter   //   Basketball, Basketball - U14  //  No Comments

Die U14 des Mahlower SV hat beim Spieltag in Schwedt in der Bestenliga beide Partien gewinnen können. Zunächst gewann der MSV gegen den Gastgeber, die BG Schwedt, mit 64:47. Darauf folgte ein 72:61-Sieg gegen den Eisenhüttenstädter BV. Im ersten Spiel gegen Schwedt kam der MSV schwer ins Spiel und lag im ersten Viertel meist im Rückstand. Im Laufe des zweiten Viertels riss Mahlow dann das Spiel an sich und führte zur Halbzeit mit neun Punkten. Im dritten Viertel gelang es dem Team, einen großen Vorsprung von meist über 20 Punkten herauszuarbeiten. Im letzten Spielabschnitt ließ es die Mannschaft dann eher ruhig angehen und büßte noch etwas an Vorsprung ein. Unter dem Strich stand nach anfänglichen Problemen eine gute Defensivleistung und eine mittelmäßige Offensive, wobei bei besserer Chancenauswertung noch ein höherer Sieg möglich gewesen wäre. In der zweiten Partie gegen den Eisenhüttenstädter BV fand der MSV ebenfalls schwer ins Spiel. Gerade in der ersten Halbzeit wurden immer wieder dieselben Fehler gemacht: Zum einen passte sich das Team immer wieder dem schnellen und teilweise hektischem Tempo des Gegners an. Zudem hatte der MSV immer wieder große Probleme mit der variablen Offensive des EBV. Zur Halbzeit stand eine knappe Führung zu Buche. Im dritten Viertel bekam Mahlow die Partie in den Griff und erarbeitete sich eine Zehn-Punkte-Führung. Leider konnte die Mannschaft dieses Niveau nicht ganz halten und so wurde es im letzten Abschnitt noch einmal knapp. Mit der nötigen Routine wurde das Spiel trotzdem noch mit einem Sieg über die Bühne gebracht. Der nächste Spieltag steht dann am 10. November in Fürstenwalde auf dem Programm. Dort sollen die guten Ansätze dieses erfolgreichen Spieltags mitgenommen und erweitert werden.

Heimspieltag Herren I

Okt 22, 2012   //   by grichter   //   Basketball, Basketball - Herren I  //  No Comments

Heimspieltag Herren I

 

Neben dem Herren 1.Spieltag (siehe Anhang) spielt einen Tag später auch die Herren II in Eberswalde um die begehrten Playoffplätze.

Gelungener Saisonstart der Mahlower Basketballer

Okt 19, 2012   //   by grichter   //   Basketball  //  No Comments

Die ersten beiden Monate der neuen Saison sind vorbei und die Mannschaften der Basketballabteilung haben zumeist bereits zwei Spieltage (4-Spiele) hinter sich.
Die größtenteils harte und ausdauernde Vorbereitung der Teams, auch unter Trainerwechseln, neuer Mannschaftszusammensetzung und –Ordnung, zeigt jetzt bereits die erhofften Erfolge.
Die kontinuierliche Arbeit am ganzheitlichen Vereinskonzept trägt nun im zweiten Jahr auch im Herrenbereich Früchte. So konnten beide Herrenteams mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage am ersten Spieltag in die neue Saison starten.
Die Herren I legten am vergangenen Spieltag gleich nach und gewannen beide Spiele in Falkensee.
Im ersten Spiel galt es die Red Eagles aus Rathenow zu bezwingen. Bereits in den ersten Minuten erspielten sich die Mahlower Basketballer einen soliden Vorsprung von 9 Punkten.
Gegen die aggressive Full-court Verteidigung fand Rathenow nur schwer ins Spiel und musste so einige Turnover und die folgenden Fastbreak-Punkte hinnehmen. Mahlow stellte gegen Ende des ersten Viertels die Verteidigung um und ließ den Red Eagles wieder mehr Platz. Die eher ruhigere Gangart in der Verteidigung kam Rathenow zugute. So erspielten sich auch die Red Eagles einige freie Würfe und konnten aufgrund einer sehr gute Trefferquote aus dem Feld den Abstand zum Viertelende bei 14 Zählern halten. Im zweiten Viertel dann wieder das gleiche Bild, die ersten drei Minuten spielten die Mahlower Korbjäger eine aggressive Full-Court Verteidigung und erweiterten ihren Vorsprung. In Folge wurde dann das Tempo wieder gedrosselt und scheinbar bereits die Kräfte für das kommende Spiel gegen den Landesligaabsteiger SV Motor Falkensee geschont.
Mit einem beruhigen, wenn auch immer noch viel zu knappen, Vorsprung ging es dann in die Pause. In der Kabine schienen dann die richtigen, teils noch fehlenden Kleinigkeiten im Mahlower Spiel angesprochen worden zu sein. Denn die Mannschaft zeigte eine sehr konzentrierte Vorstellung im dritten und vierten Abschnitt des Spiels. Zwar wurde in der Verteidigung weiterhin die etwas ruhigere Schiene gefahren, dafür stellte man die in der ersten Halbzeit häufiger aufgetretenen Flüchtigkeitsfehler ab. Es entstanden schöne Angriffszüge und wunderbar herausgespielte freie Wurfsituationen.
Am Ende hieß es dann 71:46 und die Herren I hatten einen sehr sehenswerten Pflichtspielsieg eingefahren.
Im zweiten Spiel ging es dann gegen den Landesligaabsteiger SV Motor Falkensee, der sich im ersten Spiel ebenfalls , wenn auch deutlich knapper gegen die Red Eagles durchsetzen konnte (65:59).
Es begann ein munteres Spiel, dass die Mahlower Basketballer jedoch zu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen schienen. Falkensee hatte den Motor jedoch gut geölt und startete sehr konzentriert mit einem 9:2 Lauf, der durch eine notwendige Auszeit der Mahlower gestoppt wurde. Diese kurze Minute schien auszureichen um die komplette Einstellung zu hinterfragen und das Mahlower Spiel von allen Leichtigkeitsfehlern zu befreien. Doch trotz des starken Formanstiegs konnte der Rückstand nur spärlich aufgeholt werden. Der Landesligaabsteiger aus Falkensee hielt nach allen Kräften dagegen, konnte aber die nun sehr energisch und als Team auftretenden Mahlower Spieler, nicht daran hindern zur Halbzeit mit einem Vorsprung von 6 Punkten in die Kabine zu gehen.
In der zweiten Hälfte des Spiels ging es weiterhin hin und her, ohne dass sich eine Partei klar absetzen konnte. Im vierten Viertel begann der falkenseeer Motor heiß zu laufen. Von sieben Angriffen wurden 5 mit einem erfolgreichen drei-Punkte Wurf abgeschlossen. Plötzlich führte Falkensee wieder und Mahlow fand in der fremden Halle nur noch über Einzelaktionen und dem weiterhin starken Zug zum Korb die nötigen Punkte. Aus der Halbdistanz und dem Wurfbereich für 3-Punkte, wollte einfach nichts mehr gelingen. Falkensee zeigte nun die ganze Klasse und Abgeklärtheit des Teams. Nicht umsonst spielte der Verein in den letzten Jahren immer eine große Rolle in der Landesliga und konnte mehrfach in die Playoffs einziehen. Im Gegensatz hierzu konnte man die Nervosität der Mahlower regelrecht spüren. Mit zwei Auszeiten in den letzten 4 Minuten wurde zwar immer wieder versucht das Team zu beschwören, Ruhe und Klarheit in die Aktionen zu bringen, aber diesmal gelang es nicht.
Als es dann gut 14 Sekunden vor Spielende Unentschieden stand, lagen alle Vorteile in Mahlower Hand. Das Team spielte die Zeit auch clever runter. Gut zwei Sekunden vor Schluss konnte durch einen guten Swingpass und gezieltes Verschieben, Mathias Schneider freigespielt werden. Diesmal wurde der bis dahin sehr konstant und sicher auftretende Powerforward jedoch gedoppelt und musste per Wurf aus der Halbdistanz abschließen. Als er dennoch eine gute Wurfposition fand und das orange Rund richtig Korb warf, wurde es schlagartig still in der Halle. Der Ball berührte die vordere Ringkante, sprang von da ans Brett, zurück zum Ring und kippte schließlich mit der Schlusssirene zur Seite weg. Ein Aufschrei von der Bank der Gastgeber und getrübte Korbjäger aus Mahlow beendeten somit die reguläre Spielzeit. Doch diesmal genügten die zwei Minuten Pause um das Team wieder zu motivieren. In den kommenden 5 Minuten „Overtime“ spielte Mahlow wieder zielstrebig und abschlussstark nach vorn und machte hinten eine sehr gute Arbeit. Dies wurde mit einem hart verdienten Endstand von 77:73 belohnt. Endlich!! Ein Sieg, in einem knappen Spiel. Mahlow scheint gewachsen und ist nun verdienter Tabellenführer der Bezirksliga Herren-West.
Gespielt haben im Team von Gerald Richter und Hendrik Landwehr: Christian Radandt, Enrico Dreyer, Alexander Schulz, René Wilde, Stefan Fistler, Tobias Böhm, Mathias Schneider, Dennis Engels, Arne Böhmann und Steve Günther

Erfolgreiches Abschlussturnier als Zeichen für die neue Spielzeit!

Mai 9, 2012   //   by grichter   //   Basketball  //  No Comments

Das 1.Mahlower Saisonabschlussturnier (1.MSV-Cup) ist bereits Geschichte und lässt die beiden Mahlower Herrenteams auf eine solide Saison 2011/12 zurückblicken.
Doch ganz nach dem Motto, nach der Saison ist vor der Saison, sind die Blicke bereits auf die neue Spielzeit und deren Aufgaben und Ziele gerichtet.
Der unbesiegte Turniersieg der Herren I kann so als gute Grundlage für das angestrebte Saisonziel Aufstieg in die Landesliga gewertet werden und auch die Spiele der Herren II (1Sieg, zwei knappe Niederlagen mit 1 und 2 Punkten Differenz, 1 Niederlage) können als Ausrufezeichen für die neuformierte Mannschaft gesehen werden.
Alle Mannschaften gingen zufrieden über den Turnierverlauf und das grundlegend sportliche Auftreten aller Beteiligten nach Hause. Neben den sportlichen Leistungen sorgten die Mahlower Jugendbasketballer für die Verpflegung und ein angenehmes Rahmenprogramm.
Besonderer Dank an: Anthony Müller, Nico Czarnetzki, Fransiska Koop, Judith Hüls, Denis Paul, Patrice Bischof, Tim Seglitz, Moritz Weidner, Julian Stiller Rafael Heidrich und alle weiteren Helfer.

Der Mahlower SV möchte sich auch bei der Landfleischerei Bendig für Ihre Unterstützung bedanken.

Ein gelungener Saisonabschluss verheißt eine gute Zukunft. Nach diesem Motte gehen die Teams des Mahlower SV in die erste kleinere Pause bevor zum großen Angriff auf den Aufstieg in die Landesliga geblasen wird!

(1. Mahlower SV I – 2. Vfl Lichtenrade II – 3. Oranienburger BV – 4. Mahlower SV II – 5. SV Woltersdorf)

1. MSV Saisonabschlussturnier – Regional und Überregional

Mai 2, 2012   //   by grichter   //   Basketball  //  No Comments

Mit dem Anmeldeschluss sind die letzten Bewerbungen eingegangen und nun lässt sich mit großer Zuversicht verkünden, dass trotz enger Terminplanung und vielen parallel stattfindenden Turnieren und Basketball-Events das 1. Mahlower Saisonabschlussturnier ein regional und überregionales Teilnehmerfeld hat.

Die Mannschaften des Mahlower SV treffen auf Teams aus Lichtenrade, Oranienburg, Woltersdorf und Slubice!

Gespielt wird am 05.05.2012 von 10-17 Uhr in der Sporthalle am Weidenhof anlässlich des 35. jährigen Bestehen des Vereins.

 

Mahlower Saisonabschlussturnier – Planung

1. Mahlower Saisonabschlussturnier

Apr 9, 2012   //   by grichter   //   Basketball  //  No Comments

Mahlower Saisonabschlussturnier 11_12Anlässlich des 35-jährigen Bestehen des Mahlower SV veranstaltet der Herrenbereich der Mahlower Basketballabteilung am 05.05.2012  das erste Saisonabschlussturnier. Die Herrenabteilung möchte mit diesem Turnier die Saison 2011/12 verabschieden und sich mit viel Spaß und Freude in die Basketballpause und die Freiluftsaison verabschieden. Dieses Turnier soll auch den Grundstein und den Dank für die Zusammenarbeit mit Sponsoren, Ausrüstern und den Fans darstellen und nimmt somit einen wichtigen Baustein im gesamten sportlichen Konzept der Basketballabteilung ein. In den kommenden Jahren sind weitere Saisonabschlusstunriere in Mahlow geplant.
„Wir hoffen auf eine rege Teilnahme der angeschriebenen Vereine und freuen uns auch über jeden weiteren Interessenten“ (Gerald Richter)
In diesem Sinne – SPORT FREI !!!!!

Seiten:«1234567»

Unterstützt den MSV durch Euren Einkauf bei Amazon smile!!

Amazon smile

Sponsoren / Partner